Familienurlaub in Kroatien 5. Teil

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bbw

Familienurlaub in Kroatien 5. TeilDen ganzen Tag über betrachtete Marcel seine Mutter. Oben ohne am Strand oder auf der Terrasse, sie trug nur ihr knappes Bikinihöschen und er hatte ihre großen, festen Brüste bestens im Blick, immer wieder erinnerte er sich daran, wie er sie angefasst und gerieben hatte, wie er die harten Nippel sanft gedrückt hatte, wie sie geil auf ihm gekommen war. Auch seine Schwester lag die meiste Zeit oben ohne da und auch ihre kleinen, festen, braun gebrannten Brüste erregten ihn. Aber Marcel bekam auch mit, dass Gustav das mindestens genauso gut gefiel, wie ihm. Er registrierte ganz genau, dass seine Mutter ihren Rücken von ihm am Strand einreiben ließ. Er sah wie seine Hände genüsslich ihre nackten Schultern einrieben und den Rücken entlangfuhren bis hinab zum Höschen, wie er immer wieder versuchte an der Seite kurz ihre Brüste zu berühren.Im Wasser beobachtete er wie die beiden fast flirteten, wie sie sich im seichten Wasser sanft treiben ließen und kurz davor waren sich zu küssen und dann gemeinsam zum Ferienhaus gingen. Eifersüchtig folgte Marcel den beiden, er ahnte, dass Gustav ihm zuvorkommen würde. Als er am Ferienhaus ankam waren die beiden schon verschwunden. Marcel schlich zu der bekannten Stelle von der aus er von dichten Büschen geschützt in das Schlafzimmer seines Opas spähen konnte. Gustav stand hinter Kerstin, küsste ihren Hals und massierte ihre nackten Brüste. Es gefiel ihr anscheinend sehr, sie keuchte erregt dabei und ließ ihn ausführlich seine Hände an ihren Brüsten spielen und seine Finger ihre harten Brustwarzen reizen. Ihr Stöhnen wurde lüsterne, geiler und endlich sagte sie leise, komm, ging zwei Schritte zum Bett und streifte ihr Höschen rasch herab, um sich dann geil vor ihrem Schwiegervater aufs canlı bahis Bett zu knien.Gustav ließ sich nicht lange bitten und streifte seine Badeshorts herunter, sein reifer Schwanz stand nach dem langen Vorspiel ziemlich steif von seinem Körper ab. Er trat hinter Kerstin und legte seine Hände auf ihre Pobacken und streichelte sie und küsste sie, umfasste ihre Hüfte, streichelte vorsichtig ihre Möse die sie ihm lüstern präsentierte und stellte sich dann dicht hinter sie, wichste seinen steifen Schwanz noch einmal kurz und drängte dann seine dicke Eichel an ihre Möse. Marcel sah, wie er langsam in seine Mutter eindrang und beide dabei geil aufstöhnten. Ganz langsam begann Gustav sie zu stoßen, ihre Hüften dabei festhaltend. Seine Hände glitten weiter nach vorne und umfassten gierig ihre sanft baumelnden Brüste. Seine Finger reizten die dunkelroten, harten Nippel und Marcel sah, wie gut es seiner Mutter gefiel und er hörte ihr geiles gieriges Stöhnen. Die Stöße seines Opas wurden fester, härter, fordernder, er hörte wie die beiden nackten Körper sanft aneinander kamen, wie seine Griffe fester wurden, seine Hüften stärker zuckten. Marcel erregte es sehr als sein Opa laut Kerstin stöhnte und dann nochmal Kerstin und schnell und fest zuzustoßen begann, immer fester und immer stärker bis er sich laut stöhnend an sie presste und geil dabei kam und sie einen lauten Lustschrei dabei ausstieß. Bis er sie dann ganz sanft weiter zustieß, seine Hände nun sanft ihren Rücken streichelten bis er aus ihrer Möse herauszog. Marcel sah seinen großen, feucht glänzenden reifen Schwanz, der jetzt nur noch halbsteif war, er sah seine Mutter, die sich nun etwas erschöpft auf das Bett auf den Rücken legte und Gustav der sich neben sie legte und sie sanft zu küssen bahis siteleri begann.Marcel trollte sich erregt und eifersüchtig zurück zum Strand. Eine knappe halbe Stunde später erschien seine Mutter und sein Opa, als wäre nichts geschehen, beide gingen nebeneinander her, Kerstin nun allerdings mit einem T-Shirt zum Höschen bekleidet und niemand konnte ahnen, dass sie grade wunderbar miteinander gevögelt hatten.Am nächsten Tag war seine Schwester alleine unterwegs und Marcel sah schon am Vormittag wieder seine Mutter im knappen Höschen auf der Terrasse liegen, sein Opa bastelte ein wenig am Garten herum und Marcel sah lüstern auf ihre nackten Brüste. Dann fasste er seinen Mut zusammen. Er ging zu seiner Mutter, die ihn durch ihre Sonnenbrille hindurch ansah und anlächelte, sie spürte seine Blicke auf ihrem fast nackten Körper. Wir müssen doch bestimmt wieder einkaufen heute, oder. Nein eigentlich nicht, sagte seine Mutter, die aufgrund seines Blickes kurz stockte und ihn dann sofort verstand. sie lächelte ihn an und richtete sich auf. Dann nahm sie seine Hand und sagte, doch na klar, du hast recht. was für eine gute Idee mein Schatz, sagte sie leise und stand auf. Fünf Minuten später war sie in ihrem kurzen Sommerkleid wieder bei ihm, eindeutig ohne BH und rief zu Gustav nur , wir fahren Getränke holen und schon schob sie Marcel Richtung Geländewagen. Sie fuhren die altbekannte Straße und Kerstin legte zu Marcels Freude ihre Finger auf seine nackten Oberschenkel. Ich hab auch solche Lust mein Schatz, sagte sie, wir müssen nur vorsichtig sein, dass niemand etwas merkt. Sie bog in den Schotterweg ein und parkte am Ende des Weges, dann beugte sie sich zu Marcel hinüber und küsste ihn, erst sanft, dann fester, dann spürte er wie sich ihre canlı bahis siteleri Zunge in seinen Mund schob und sie sich einen geilen Zungenkuss gaben. Er schob ihr dabei seine Hand auf das Kleid und streichelte durch den Stoff ihre nackten Brüste, er spürte, wie ihre Nippel hart wurden, dann griff er in den Ausschnitt und umfasste die wunderschönen Brüste. Oh Du bist aber erregt, sagte seine Mutter leise und schob ihre Finger in seine Shorts wo sie sofort sein bocksteifes Glied umfasste. Marcel stöhnte auf. Na dann komm mal her, sagte sie und öffnete ihr Kleid. Zieh dich auch aus mein Schatz, sagte sie und Marcel streifte sein Shirt ab und seine Shorts aus. Sein Schwanz stand kerzengrade ab. Er sah wie seine Mutter sich schnell auszog, ihn sehr genau betrachtete und dann nackt zu ihm auf den Beifahrersitz stieg. Komm sagte sie leise und setzte sich auf seinen Schoß. Marcel spürte nervös und hocherregt, wie sich seine Mutter breitbeinig auf ihn setzte und mit einer Hand seinen Steifen sachte aber sicher in ihre Möse dirigierte und er ganz langsam in sie eindrang. Oh gott, stöhnte Kerstin leise und er spürte, wie sie sich langsam auf und ab bewegte. Er umfasste ihre Hintern, spürte ihre Küsse, ihre nackten Brüste und begann auch schon zu stöhnen. Seine Mutter spürte, dass er so erregt war, dass er schnell kommen würde und begann ihn heftiger zu reiten und bewegte sich gierig auf ihm und spürte wie seine Hände sich fest um ihren Po legten und er erregt aufstöhnte und sich fest an sie drückte und sie spürte das geile Zucken seines Schwanzes und spürte wie er gewaltig in ihr kam und abspritzte. Dann kuschelte sie sich an ihn und die beiden küssten sich sanft aber wieder mit Zunge. das war so wunderschön, sagte er leise. Oh ja, für mich auch, sagte Kerstin und streichelte sanft seinen nackten Oberkörper. Aber es ist unser Geheimnis, sagte sie noch und stieg dann wieder auf den Fahrersitz. Beide zogen sich etwas umständlich an und fuhren dann wortlos den Schotterweg zurück zur Landstraße.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

kurtköy escort didim escort sakarya escort bayan sakarya escort bayan escort izmir mardin escort uşak escort van escort tekirdağ escort samsun escort sakarya escort niğde escort kütahya escort tunceli escort gaziantep escort gaziantep rus escort webmaster forum canlı bahis illegal bahis illegal bahis kaçak bahis canlı bahis güvenilir bahis sakarya escort bayan sex izle bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort bursa escort geyve travesti