Als DWT-Bückstück auf dem Pendlerparkplatz

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bdsm

Als DWT-Bückstück auf dem PendlerparkplatzIch war geil. Ich hatte Bock und wollte endlich mal als DWT auf einem Parkplatz Schwänzehaben. Also schnappte ich mir ein paar geile Dessous und los ging´s mit dem Auto vor dieTore von Hamburg. Auf dem dortigen Pendlerparkplatz geht immer was und ich hatte dortauch schon ordentlich Spaß. Jedoch nie als DWT. Als ich den Parkplatz erreichte fuhr ichmit dem Wagen in den hinteren Bereich ganz ans Ende.Es waren einige besetzte Wagen vorhanden und es verschwanden immer mal wieder Männer inden Gebüschen. Natürlich wurde ich auch gemustert. Irgendwie machte mich die Szenerienur noch geiler. Also fing ich an auf dem Vordersitz mich langsam auszuziehen. Die Ta-sche mit den Dessous auf dem Beifahrersitz und dann war ich auch schon komplett nackt.Langsam nahm ich die Halterlosen aus der Tasche und zog mir einen nach dem anderen an.Dabei bemerkte ich einen Mann der neben seinem Wagen stand und direkt zu mir rüber-blickte. Er kam langsam auf meinen Wagen zu und blieb neben dem Beifahrerfenster stehenum hinein zu schauen. Ich kämpfte grade mit der Strapscorsage und merkte erst dann denBlick auf mir.Er lächelte, schaute mich mit einem langen Blick direkt an und ging wieder zu seinemWagen zurück. Endlich hatte ich die Corsage anbekommen, musste aber jetzt mal raus ausdem Wagen um das Outfit zurechtzurücken. Also zog ich schnell die Heels an und öffnetemit pochendem Herzen die Tür. Einen langen Augenblick traute ich mich nicht, gab mir abereinen Ruck und stieg aus. Ich rückte die Corsage zurecht, klippte die Strapshalter andie Nylons und sah dabei, dass der Mann von vorhin mich aus seinem Wagen anschaute. Ichsah wieder dieses einnehmende Lächeln und es gefiel mir. Ich kniete mich auf den Fahrer-sitz und schnappte mir den passenden String, wohl wissend dass mein Po direkt aus demAuto rausschaute. Das erregte mich noch mehr. Dann setzte ich mich wieder auf den Sitzund schloss die Tür. Da sass ich nun in meiner Wäsche und wurde von etlichen Augenpaarenbeobachtet. Wagen kamen und fuhren wieder. Männer stiegen aus, verschwanden im Gebüschund kamen wieder.Es wurde nun dunkler und es gingen mehrere Männer zwischen den Wagen auf dem Parkplatzhin und her. Während ich mich darauf konzentrierte, merkte ich nicht das der Mann vonvorhin bereits neben meiner Fahrertür stand und die Hose offen hatte. Als ich es merkte,erschrak ich zuerst, aber dann musste ich auf seinen geilen Schwanz starren, den er be-reits massierte, während er mich von oben bis unten musterte. Ich lies die Scheibe runterund er hielt mir sofort den Schwanz vor das Gesicht. Wie auf Kommando leckte ich leichtüber die Spitze und schob dann die Vorhaut zurück. Dann nahm ich sein Teil in den Mundund begann zu lutschen. Er schnappte sich meine linke Brust und begann damit meinenNippel leicht und stark im Wechsel zu bearbeiten.Das machte mich heiß und ich lutschte stärker an seinem Schwanz. Ich unfasste seine Eierund begann, diese zu kneten während meine Zunge seinen Schaft verwöhnte. Er stöhnte aufund ich wollte mehr. Also ließ ich den Schwanz aus meinem Mund und öffnete die Tür. Ertrat einen Schritt beiseite und lies mich aussteigen. Die fette Beule in meinem Slip warnicht zu übersehen und er griff mir sogleich in den Schritt. “Geiles Ding hast Du da.Dreh Dich mal und zeig mir Deinen geilen Prachtarsch.” Ich lief um ihn herum vor denWagen und präsentierte ihm meine Rückseite. Dabei konnte ich die vielen Blicke aus denanderen Wagen um uns herum förmlich auf mir spüren.Er trat hinter mich und strich mir über den Rücken runter zu den Pobacken. Ein Fingerverschwand in der Ritze und fand sogleich mein Loch. Ohne viel Umwege hatte ich denFinger im Po. Das machte mich um so geiler. Seine andere Hand fasste mir nun vorne inden Slip, schob ihn ein wenig runter und mein harter Schwanz sprang förmlich raus. Erumfasste ihn und begann langsam meine Rute zu wichsen. Dabei fingerte er weiter meinLoch. Einige andere Männer stiegen aus ihren Wagen aus und beobachteten die Szene diesich ihnen bot. Plötzlich verschwand der Finger aus mir und die Hand am Schwanz. Bevorich etwas sagen konnte zog er mir langsam den Slip herunter. Ich stieg raus und ging zurFahrertür zurück und schmiss ihn durch das geöffnete Fenster hinein.Er trat wieder hinter mich und die Hände streichelten über die Nylons. Ein Schauer liefmir sofort den Rücken runter. Ich merkte wie er seinen Schwanz zwischen meinen Beinendurchschob. Ich lies illegal bahis meinen Po auf ihm kreisen und bewegte mich vor und zurück, so dassich seinen Schwanz hin und her rieb. Er fing an zu stöhnen. “Deinem geilen Hintern werdeich es jetzt mal so richtig besorgen. Komm und streck ihn raus”. Ich öffnete die hintereTür und sah dass er sich bereits ein Gummi überstülpte. Ich griff ins innere und holtedie Tube Gleitcreme heraus, lies einen Klecks auf meinem Finger und schmierte mir meinLoch ein. Dann noch ein Klecks auf seine Schwanzspitze und ich packte das Gleitgel wiederzurück. Dann kniete ich mich auf den Rücksitz und schob meinen Arsch aus der Tür ihm ent-gegen. “Ja genau so du geile Stute” raunte er mir zu. Dann setzte er die Spitze an meinLoch und ich konnte mich vor Geilheit kaum halten.Er packte meine beiden Backen und zog sie auseinander. Dabei glitt die Schwanzspitzelangsam in mein Loch. Ich stöhnte auf und die Spitze verschwand komplett im meiner Po-votze. Dann hielt er einen Augenblick inne und ich konnte mich so an die dicke Eichelgewöhnen. Dann fing er an seinen Schaft tiefer zu schieben. Ich bekam auchenblicklicheinen Ständer, konnte mich aber nur auf das geile Gefühl in meinem Arsch konzentrieren.”Na gefällt Dir dass Du geiles Stück ?”. Ich blickte über meine Schulter und konnte nurlächeln. Das langte ihm und er begann sofort mich mit langsamen Stössen zu ficken. Seindicker Schwanz glitt vor und zurück und ich stöhnte lauter werdend vor mich hin.”Komm jetzt zeigen wir Dich mal den anderen” sagte er plötzlich und zog seinen Prügelaus mir raus. Ich war mir nicht sicher, folgte ihm aber vor meinen Wagen wo er wartete.”Bück Dich, stütz Dich auf der Haube ab und stell Dich schön breitbeinig hin”. Ich tatwie er es wollte und schon packte er mich an den Hüften und ich hatte seinen Schwanz biszum Anschlag wieder drin. Ich stöhnte laut auf und er fing wieder an mich zu stossen.Seine Eier klatschten dabei gegen mich und das Geräusch machte mich noch geiler. Ichlies meinen Po ein wenig kreisen und sah dabei, wie wir aus zahlreichen Wagen beobchtetwurden. Einige andere Männer standen neben ihren Wagen und einige kamen jetzt sogar näherum sich die Action von nahem an zu schauen.Das spornte ihn noch mehr an und er bewegte sich immer schneller vor und zurück. Dabeigab er mir leichte Klapse auf meine Pobacken, die ich bei jedem Schlag mit weiteremlauten Gestöhne quittierte. Meine Beine wollten mich schon nicht mehr tragen und dasGefühl von diesem langen dicken Schwanz so herrlich öffentlich gefickt zu werden warsensationell. So standen wir im Halbdunkel vor meinem Wagen und fickten, als gäbe eskein Morgen. Ein Mann mittleren Alters stand plötlich links neben mir und schaute michauffordernd an. Allerdings wurden die Stösse hinter mir jetzt so schnell, dass ichfür nichts anderes mehr “Augen” hatte. Die beiden Hände krallten sich an meinem Beckenfest und mit zwei kräftigen langen Stössen schoss er ins Gummi ab. Eigentlich hätte ichdie heisse Sahne jetzt gern auf meinem Po gespritzt bekommen, aber so ohne Waschmög-lichkeit hier Outdoor ist es so wohl auch besser.”Man bist Du gut, vielen Dank Hübsche!” sagte er und ging zu seinem Wagen zurück. Ichstand da und fühlte mich geil. Die Blicke der Anwesenden ruhten auf mir und ich genosses ! Ich ging zur Fahrertür zurück und langte durch´s offene Fenster auf den Sitz nachmeinem Slip. “Den brauchst Du doch noch nicht” hörte ich eine Stimme hinter mir. Ichdrehte mich um und sah, dass der Mann der eben noch neben mir gestanden hat jetzt hintermir stand und mich anlächelte. Ich schloss das Fenster und den Wagen ab, dann ergriffich die mir ausgetreckte Hand und er führte mich links zum Weg der dort in die Büscheführte. Mittlerweile war es schon fast dunkel und mit den Bäumen um uns herum eine kom-plett andere Atmosphäre. Während er mich noch ein Stück weiter hinein führte wurde ichbeim Gedanken noch einen weiteren Schwanz zu bekommen schon ganz fickerig.Wir gingen an zwei Männern vorbei die dort mit heruntergelassenen Hosen standen undsich gegenseitig die Schwänze wichsten. Beide schauten mich mit lüsternden Blicken anund ich konnte es mir nicht verkneifen ein wenig mit dem Arsch zu wackeln. Ein paarMeter weiter blieb er endlich stehen und drehte sich um. Er begann damit langsam meineBeine zu streicheln. Dann kniete er sich vor mich und nahm meinen halbsteifen Schwanzin den Mund. Seine Lippen glitten den Schaft entlang während illegal bahis siteleri seine Zunge rund herumleckte. Mein Schwanz wurde schnell härter, was ihm sehr zu gefallen schien. Dann widmeteer sich meinen Eiern. Zuerst knetete er ein bisschen, dann kam die flinke Zunge zumEinsatz. Er leckte mir über den Sack und ein Ei verschwand in seinem Mund. Ich genossdie Spielerei und wurde dabei wieder sehr spitz.Ein weiterer Mann kam den Weg in unsere Richtung, schaute sich ebenfalls die beidenanderen wichsenden Männer einen Augenblick lang an und ging dann zielstrebig auf uns zu.Bevor er uns erreichte hörte ich die Stimme zwischen meinen Beinen “Dreh Dich mal” sagen.Das tat ich und bevor ich mich versah leckte er mir über mein Loch. Die Zunge spielte mitmeiner Spalte und borhte sich einen kleinen Weg in meine Lustgrotte. Ich bückte mich vornüber und packte meine Pobacken, die ich auseinander zog. Nun hatte er volle “Bewegungs-freiheit”, die er gleich nutzte. Die Zunge drang in mich ein und leckte und liebkostemich. Währenddessen stellte sich der andere Mann vor mich und öffnete seine Hose. DerSchwanz der da zum Vorschein kam war ziemlich lang und dick mit einer prallen glattenEichel. Er schaute mich an und ich wusste was er sich erhoffte. So ein geiler Ständerverdient kein nein. Also öffnete ich bereitwillig meinen Mund und er steckte mir seinDing ein Stück hinein.Langsam lies ich meine Zunge über die Eichel gleiten. Hinter mir wurde jetzt gewechselt.Die Zunge verschwand und er zog sich ein Gummi über. Ein bisschen Gleitgel drauf und aufden Mittelfinger, der direkt in meinem Loch verschwand. Ich stöhnte auf während er mirdie Povotze von innen einrieb und ich von vorn am dicken Teil leckte. “Komm und stellDich schön breitbeinig hin” kam es von hinten und ich machte es. Dabei verlor ich denSchwanz aus meiner Maulvotze. Bevor ich mich versah spürte ich auch schon Druck an meinemHintereingang und fast Zeitglich bekam ich den Schwanz reingesteckt und der zweite wurdemir wieder in den Mund geschoben. Da stand ich nun in meiner Strapscorsage auf dem Park-platz im Gebüsch und mir wurden herrlich beide Löcher gestopft. Ich hätte jetzt noch gerneine Hand an meinem Teil gehabt, aber so war es eh schon geiler als ich es mir erträumenhätte können.Das war absolut die richtige Entscheidung gewesen. Hinter mir wurde nun lauter gestöhntund ich leckte den Schwanz vor mir rauf und runter. “Ja den bekommst Du gleich auch nochhinten rein – leck ihn weiter hart”. Hinter mir spürte ich nun deutlich schnellere Stösseund er würde wohl gleich kommen. Eigentlich zu früh …. ich wollte diese geile Nummernoch ein wenig rauszögern, aber dafür war es wohl zu spät. Ein letzter kräftiger tieferStoss und er schoss ab. Ich entlies den Schwanz aus meinem Mund und wartete, bis er seinDing aus mir raus zog. Ich blickte auf den Mann vor mir und sah seinen geilen Blick undwusste was gleich kommt. Der andere Mann hinter mir bedankte sich und zog bereits dieHose hoch.Ich war weiterhin aufgegeilt und wollte mehr. Der Mann vor mir zeigte hinter mich undsagte “Komm und zeig mir Deinen geilen Arsch, lehn Dich an den Baum”. Ich drehte mich umund stellte mich leicht gebückt mit breiten Beinen rückwärts an den Baum. “Mach die Beinezusammen und streck mir Deine Povotze schön raus”. Ich machte es und streckte ihm denArsch ordentlich entgegen. Er grunzte vor Geilheit auf. Ich blickte ihn über die Schulterdirekt an, lächelte und wackelte einladend mit dem Po. Er zog sich ein Gummi drüber undstellte sich hinter mich. “Geschmiert bist Du ja schon süße” sagte er und schon bahntesich die dicke Eichel einen Weg zwischen meinen Backen durch in mein heisses Loch. Ichstöhnte laut auf als er seinen Prügel weiter in mich schob – man war der dick. Ich hattedas Gefühl ich würde gleich platzen. Er schaute mich an und begann mich mit langsamenStössen zu ficken.Er umfasste mich dabei und legte meine kleinen Titten frei und fing an, an ihnen rumzu-kneten. Dabei schob er mir den Prügel bis zum Anschlag rein. Ich wusste nicht wie mirgeschah und stöhnte immer lauter auf. Ich begann mein Becken gegen ihn zu drücken wasihm sichtlich gefiel. Er lies von meinen Möpsen ab und schlug mir mit der flachen Handauf die rechte Pobacke. “Ja komm Du geiles Biest, Du magst es doch” und ich konnte nichtwiedersprechen. Ein Rascheln neben uns lies mich nach rechts schauen : dort kamen diebeiden Männer, an denen wir vorbeigegangen waren. Sie schauten canlı bahis siteleri uns uns an und holtenwieder ihre Schwänze raus und begannen sich auf uns zu wichsen. Die Szenerie machte michzusätzlich an. Und als ob er es gemerkt hätte bekam ich schon den nächsten Klaps auf dieBacke.Das ging so einen Augenblick und dann wurden die Stösse hinter mir langsamer. Ich hoffteinständig, dass er nicht jetzt schon spritzen wollte. Er zog ihn raus und klappste mirnochmal ordentlich auf den Arsch. Mit den Worten “So Süße … nun kannst Du unseren Zu-schauern mal ruhig für die geilen Schwänze danken” unterbrach er unsere Fickerei und ichging mit wackeligen Knien auf die beiden zu. Die blickten sich an und hielten mir sogleichdie Schwänze hin. Ich umfasste beide mit einer Hand und begann damit, die Vorhaut langsamzurückzuziehen. Das gefiel den beiden. Von hinten kam die Aufforderung “Nimm sie in denMund und dabei zeigst Du mir schön dein Hinterteil”. Bevor einer der beiden etwas sagenkonnte hatte ich den ersten Schwanz schon in der Maulvotze und ich begann ein wenig dranzu saugen. Dann war der zweite dran. Auch hier saugte ich einen Moment lang an der Eichel.”Das hast Du gut gemacht, nun komm wieder her zu mir”. Was ich auch sofort tat. Allerdingshatte er sich jetzt rückwärts an den Baum gelehnt und ging ein wenig in die Hocke. “Jetztwollen wir den Beiden mal eine Show bieten. Komm und steig rückwärts drüber !”. Ich drehtemich und sah zu dass mein Arsch direkt über seinem in die Höhe ragenden harten Schwanzplaziert war. Dann ging ich auch ein wenig in die Knie und merkte schon die Spitze am Loch.Seine Hände umfassten mein Becken und dann schob er mir langsam aber stetig seinen Dickenwieder rein. Eigentlich sass ich bis zum Anschlag auf ihm. Dann fing er wieder an mich mitlangsamen Stössen zu ficken. Die beiden anderen Männer standen vor uns und schauten sichdie Szene mit geilen Blicken an. Der erste kam einen Schritt auf uns zu und umfasstemeinen jetzt halbsteifen Pimmel. Er kraulte mir die Eier und die Finger fuhren den ganzenSchaft rauf und runter, so dass ich gleich wieder hart wurde.Während mein Becken sich immer schneller rauf und runter bewegte standen die beiden voruns und fingen wieder an sich gegenseitig zu wichsen. Zwischendurch schnappte sich einermeinen wippenden Schwanz der mir immer schneller gegen den Bauch schlug und wichste ihnauch ein bisschen an. Ich war kurz vor dem explodieren, als der Schwanz in mir plötzlichaufhörte zu ficken. Langsam entlies ich den strammen Kerl aus meiner Povotze. “Dreh Dichum um mach schön auf Dein Loch”. Kaum drehte ich mich und zog meine Backen wieder ausein-ander, wurde mir der Prügel direkt reingestossen und bis zum Ende geschoben. Dann hielter mich so und ich konnte nicht anders und spritze einen Schwall an den Baum. “Na wennDu schon spritzt, dann bekommst Du hinten auch was drauf”. Er zog den Schwanz raus, zogdas Gummi ab und lies die beiden seinen Schwanz bearbeiten. Dann unter lauten Aufstöhnenentlud er seinen Saft auf meinem Arsch.”Da geht doch noch was” hörte ich einen der beiden anderen sagen und schaute über meineSchulter. Die beiden standen nun direkt hinter mir und wichsten sich die Schwänze vormeinen Backen. Fast zeitgleich begannen auch Sie ihren Saft auf meinem Po zu verteilen.Vollgespritzt stand ich da und war begeistert. Der warme Saft lief in meiner Ritze übermeine geil gestossene Votze herunter. “Na das sollten wir öfters mit Dir machen Du geilesBückstück. Bist Du öfters hier ?”. Ich verneinte, aber sagte sogleich das ich wohl amWochenende nochmals kommen werde. Wir sprachen einen Termin ab und ich bekam die Ansagezum nächsten Treffen dann komplett in schwarzer Wäsche zu erscheinen. Dann gingen dieDrei durch den Weg zurück zum Parkplatz. Ich blieb noch einen Augenblick länger undmusste mich sammeln. Tempos hatte ich im Wagen und so blieb mir dann nichts übrig als mitvollgespritztem Arsch ebenfalls zu meinem Wagen zurück zu gehen.Als ich das Gebüsch verlies sah ich einige Männer die herumstanden und mich sofort mitgeilen Blicken musterten. Am Wagen agekommen schnappte ich mir zuerst ein paar Taschen-tücher und säuberte meinen Po so gut es ging und zog mir dann meinen Slip wieder an. Dieanderen fuhren gerade vom Parkplatz und ich zog mir meine Klamotten wieder komplett an.Dabei kam ein weiterer Mann direkt neben mich und schaute zu. “Scheinst ja ordentlichSpaß gehabt zu haben” sagte er dann. “Ja das stimmt und das wird auch wiederholt”. “Navielleicht darf ich dann auch mal ?” fragte er. Naja … heutzutage weiß man ja nie werdie Verabredungen so einhält. Also sagte ich ihm wann ich wieder hier sein würde, stiegein und fuhr komplett befriedigt nach Haus.ENDE

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

kurtköy escort sakarya escort bayan sakarya escort bayan gaziantep rus escort escort ümraniye escort malatya escort kayseri escort eryaman escort pendik escort tuzla escort kartal escort kurtköy çankaya escort ensest hikayeler kayseri escort sakarya escort bayan gaziantep escort escort ataşehir escort üsküdar escort kartal escort mersin izmir escort escort izmir gaziantep escort tuzla escort izmir escort webmaster forum canlı bahis illegal bahis illegal bahis kaçak bahis canlı bahis güvenilir bahis sakarya escort bayan bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort bursa escort bursa escort